Übungen
Inspektionsübung

 

Die diesjährige Inspektionsübung des Untersabschnitts Bergern fand im April statt. Die Übung wurde von der FF Geyersberg geplant und durchgeführt. Über 60 Feuerwehrleute aus den Feuerwehren Geyersberg, Schenkenbrunn, Wolfenreith, Ober- und Unterbergern rückten hierfür zu einem simulierten Waldbrand in Ma. Langegg aus, welcher von einem Traktorunfall ausgelöst wurde. Das 10 köpfige Inspektionsteam bestehend von Feuerwehrmitgliedern des Abschnitts Mautern beobachtete die Arbeit der Wehren genau und gab im Anschluss wertvolle Tipps und Verbesserungsvorschläge. Bürgermeister Mag. Roman Janacekverfolgte die Übung ebenfalls mit großem Interesse und sprach seinen Dank bei allen Feuerwehrmitgliedern für die professionelle Ausführung der Übung, und für alle sonstigen Tätigkeiten während des Jahres aus. 

 

 

 


 

 
Erste Hilfe Kurs

 

Im März 2019 wurde im Veranstaltungszentrum Geyersberg ein 16-stündiger Erste Hilfe Kurs an vier Abenden durchgeführt. 16 Teilnehmer der Freiwilligen Feuerwehr Schenkenbrunn und Geyersberg, sowie der Bevölkerung der Ortschaften Scheibwies und Geyersberg nahmen teil.

Kursleiter Michael Hauer vom ASB Gansbach erklärte ausführlich, worauf es bei der Ersten Hilfe ankommt und stelle den Teilnehmer Szenarien als Übungsbeispiele zur Aufgabe. Die Frauen und Männer lösten diese mit Hilfe des neu erlernten Wissens mit Bravour. 

Michael Hauer sowie der Kommandant der FF Geyersberg, Werner Wieländer, bedanken sich sehr herzlich für die Teilnahme und das Interesse.

 


 

 
Leistungstest für Atemschutzgeräteträger

 

Bei der Feuerwehr müssen Atemschutzgeräteträger körperlich fit sein, um die schwierigen Herausforderungen bei Einsätzen bewältigen zu können. Um die körperliche Tauglichkeit zu überprüfen, muss jeder Atemschutzgeräteträger jährlich einen Leistungstest bestehen. Dieser wurde im Februar im VAZ in Geyersberg für die Feuerwehren des Unterabschnitts Bergern inklusive der Feuerwehr Rossatz durchgeführt. 

 

  

 

Beim Finnentest müssen fünf Stationen in unter 14,5 Minuten mit vollständiger Einsatzbekleidung und Pressluftatmer gemeistert werden. Bei der ersten Station wird eine Wegstrecke von 100 Meter ohne, und 100 Meter mit gefüllten Kanister zurück gelegt werden.

 

 

Bei der zweiten Station ist das Ziel, 90 Stufen hinauf und 90 Stufen hinunter zu gehen.

 

 

Ein liegender LKW Reifen muss in der dritten Station auf einer ebenen Fläche drei Meter mit einem Hammer bewegt werden.

 

Das Unterkriechen und Übersteigen von Hindernissen ist die Aufgabe der vierten Station.

 

 

In der letzten Station muss ein C-Druckschlauch einfach gerollt werden.


 
Gruppenübungen zum Thema "Löschmittellehre"

 

Die beiden Gruppenübungen im April 2017 widmeten sich dem interessanten Thema der Löschmittellehre. Die beiden Gruppenkommandanten Clemens Reisinger und René Gloimüller arbeiteten spannende Übungen aus, bei denen das Wissen über die verschiedenen Löschmittel wie Wasser, Schaum, Pulver, CO2 oder aber auch Sand und Feuerpatschen aufgefrischt wurde. Zu Beginn wurden die Feuermitglieder in zwei Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe arbeitete die Arten der verschiedenen Löschmittel und deren Einsatzgebiet aus. Danach wurde dieses Wissen in die Praxis gesetzt und ein Ölbrand und ein Mistkübelbrand mit den entsprechenden Löschmittel bekämpft. Anschließend wurde ein Autobrand simuliert, welcher mit Schaum bekämpft wurde.

 

  

 

 

 


 

 
Atemschutzübung Ende Jänner

 

Dank unseres neuen Feuerwehrhauses sind wir in der Lage, auch Atemschutzübungen im Inneren mit verschiedenen Stationen zu üben. 

Diese Stationen entsprachen dem neuen Leistungstest – Finnentest, der in jeder Feuerwehr ab 2017 für die gesundheitliche Begutachtung gemacht werden kann. Es gibt noch zweit weitere Möglichkeiten wie den Coopertest (Laufen) oder Radtest (Radfahren bei 175Watt, 6 Min.).

Alle 7 Kameraden wurden beim durchgeführten Finnentest sehr gefordert, konnten aber den Test positiv bewältigen.

 

 


 

 
«StartZurück123WeiterEnde»

Seite 1 von 3